Schul-ABC

A

Adressenänderung
Vor der Einschulung Ihres Kindes haben Sie uns Ihre gültige Adresse, Ihre Telefonnummer und einen Notfallkontakt mitgeteilt. Sollten sich diese Daten ändern, bitten wir Sie darum, die Klassenleitung und das Sekretariat hierüber umgehend zu informieren.

Antolin – Lesekompetenztraining
Zur Steigerung der Lesekompetenz setzen wir an unserer Schule unter anderem das Internet-Portal Antolin ein. Hier beantworten Schülerinnen und Schüler online Fragen zu altersgemäßen Büchern.

B

Beschwerden
Beschwerden sind grundsätzlich der betroffenen Lehrkraft vorzutragen. Sollte es in einem gemeinsamen Gespräch nicht zu einer Einigung kommen, kann die Schulleitung hinzugezogen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Beschwerdemanagement im Anhang.

Betreuungsangebot der 1. und 2. Klassen
Als verlässliche Grundschule bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern der 1. und 2. Klassen die Möglichkeit, im Anschluss an den Unterricht in der Zeit von 11.55 Uhr bis 13.00 Uhr montags bis freitags am Betreuungsangebot unserer Schule teilzunehmen. Darüber hinaus besteht selbstverständlich die Möglichkeit zum Besuch des Ganztagsangebotes.
Die Anmeldung für die Betreuungszeit erfolgt für ein Schulhalbjahr verbindlich.

Beurlaubung
Mit Vollendung des 6. Lebensjahres ist ein Kind schulpflichtig. Es besteht damit die Pflicht die Schule an allen Werktagen außerhalb der Ferien zu besuchen. Beurlaubungen sind nur in dringenden und begründeten Fällen möglich. Bitte richten Sie Anträge zur Beurlaubung schriftlich an die Schule. Einem Antrag kann nur dann entsprochen werden, wenn persönliche zwingende Gründe vorliegen.

Bücherbasar
Im Herbst bieten wir mindestens alle vier Jahre einen Bücherbasar in der Schule an, bei dem die Schülerinnen und Schüler ausgelesene Bücher verkaufen und sich neue Bücher und Gesellschaftsspiele für ihren Fundus kaufen können.

Bücherei
Die Schulbücherei der GS Uslar befindet sich im EG des Hauptgebäudes. Sie wird im Unterricht besucht und unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit dort Bücher auszuleihen. In der Bücherei finden außerdem viermal in der Woche nachmittags Leseclubs in Kooperation mit der der Stiftung Lesen statt. In Kooperation mit der Stadtbücherei Uslar nutzen wir das dortige großzügige Medienangebot, besuchen mit den Klassen Bilderbuchkinos und machen einen Büchereiführerschein.

C

Chor
Das Chor-Angebot unserer Schule wird von Holger Schäfer durchgeführt. Es findet einmal wöchentlich am Nachmittag statt. Der Schulchor tritt bei schulinternen Feiern und auch außerhalb der Schule auf, zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt Uslar.

Computer
Die Schule verfügt über einen Computerraum, der von allen Klassen im Rahmen des Unterrichts genutzt wird. Dabei findet vor allem Software für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch Anwendung.
Darüber hinaus nutzen unsere Schülerinnen und Schüler das Internet, um sich mithilfe von Schülersuchmaschinen zu Themen des Unterrichts zu informieren und Präsentationen vorzubereiten.

E

Eigenverantwortliche Schule
Mit Beginn des Schuljahres 2007/2008 sind die niedersächsischen Schulen eigenverantwortlich in Planung, Durchführung und Auswertung des Unterrichts, in der Erziehung sowie ihrer Leitung, Organisation und Verwaltung. Die Schule verfügt über ein Schulprogramm, in dem Grundsätze zu unserer Bildungsarbeit festgelegt sind. Dazu gehören unter anderem die Gestaltung unseres Leitbildes und die Festlegung schuleigener Entwicklungsziele. Im Schulvorstand gestalten ElternvertreterInnen und LehrerInnen gemeinsam die Entwicklung der Schule.

Elternabende
Im Verlauf eines Schuljahres finden mehrere Elternabende statt. Diese werden von den Elternvertretern der Klassen in Absprache mit den Klassenleitungen einberufen.
Eine regelmäßige Teilnahme aller Eltern ist wünschenswert. Im Rahmen des Elternabends erhalten Sie wichtige Informationen über die aktuelle Situation der Klasse, über die pädagogische Arbeit, geplante Projekte und Veranstaltungen oder andere aktuelle Themen.

Eltern-und Kind-Sprechtage
Jährlich finden Eltern-Kind-Sprechtage mit den Klassen- und FachlehrerInnen statt, an denen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind über die schulische Entwicklung Ihres Kindes informiert werden. Diese Gespräche finden unter bestmöglicher Berücksichtigung Ihrer Terminwünsche statt. Darüber hinaus stehen Ihnen die KlassenlehrerInnen und FachlehrerInnen selbstverständlich
nach vorheriger Terminabsprache im gesamten Schuljahr für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Elternvertretung
Als Mitglied einer Klassenelternschaft können Sie sich gem. §88 ff NSchG als Elternvertreter dieser Klasse in die unterschiedlichen Gremien und Konferenzen unserer Schule wählen lassen.
Auch darüber hinaus hat Unterstützung der Eltern im Schulalltag für uns einen besonderen Stellenwert. Ihr persönliches Engagement trägt zu einem abwechslungsreichen und lebendigen Schulleben bei, in das Sie sich unterstützend bei der Planung und Durchführung von Klassenfeiern, Schul- und Sportfesten und ähnlichem einbringen.

F

Fahrrad
Die aktive Radfahrausbildung findet an unserer Schule im 2. Halbjahr des 4. Schuljahres statt und endet mit einer praktischen und einer theoretischen Prüfung.
Ob Ihr Kind schon vorher das Fahrrad auf dem Schulweg nutzt, liegt allein in Ihrer Verantwortung als Eltern. Der bestehende Versicherungsschutz Ihres Kindes bleibt von der Nutzung des Fahrrades unberührt.
Hierzu gibt der Gemeindeunfallversicherungsverband jedoch zu bedenken, dass „Grundschulkinder als Radfahrer den komplexen Anforderungen des Straßenverkehrs häufig noch nicht gewachsen sind“. Dieser Einschätzung schließen wir uns uneingeschränkt an.

Förderkreis
Der Förderkreis der Grundschule Uslar hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schule in organisatorischer und materieller Hinsicht bei der Umsetzung verschiedenster Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu unterstützen.
Die Vorsitzende des Förderkreises ist derzeit Frau Druve. Der Förderkreis stellt sich und seine Arbeit zu Beginn eines Schuljahres in den 1. Klassen im Rahmen eines Elternabends vor.

Frühstück
An jedem Vormittag frühstücken unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Klassenverband. Ein gesundes Frühstück hat hierbei für uns einen besonderen Stellenwert.
Sorgen Sie im Interesse Ihres Kindes bitte für ein ausgewogenes Frühstück – Süßigkeiten sowie stark zuckerhaltige Getränke sind nicht erwünscht – damit Ihr Kind gestärkt und konzentriert die folgenden Unterrichtsstunden verbringen kann.
Das Frühstück in der Schule sollte jedoch keinesfalls das erste Frühstück am Tag für Ihr Kind sein.

Fundsachen
Gegenstände, die Ihr Kind in der Schule verliert oder vergisst, finden sich in der Regel wieder an und werden bei unserem Hausmeister Herrn Steckel abgegeben. Neben dem Hausmeisterbüro befindet sich auch das Fundsachenregal unserer Schule. Hier werden liegen gebliebene Kleidungsstücke hinterlegt, die keinem Kind zuzuordnen sind.
Bitte sehen Sie davon ab, Ihrem Kind hohe Geldbeträge oder andere Wertsachen mit in die Schule zu geben.

G

Ganztagsangebot
Die Grundschule Uslar verfügt über ein offenes Ganztagsangebot. Unsere Schülerinnen und Schüler können nach vorheriger Anmeldung montags bis donnerstags nach dem Unterrichtsschluss ab 13.00 Uhr das Ganztagsangebot unserer Schule besuchen. Dieses beinhaltet ein warmes Mittagessen in der Schulmensa, die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung und an den Ganztagsangeboten, die wir in Kooperation mit den lokalen Vereinen anbieten. Aktuell finden unter anderem die Angebote Basteln, Tennis, Sport und Spiele, Computer-AG und weitere statt.
Die Anmeldung für den Ganztag erfolgt stets verbindlich für ein Schulhalbjahr.

H

Handy
Die Nutzung von Handys oder Smartphones ist an unserer Schule nicht gestattet. Sollte es im Einzelfall notwendig sein, dass Ihr Kind ein Mobiltelefon bei sich trägt, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes und stellen Sie sicher, dass das Telefon nur im Bedarfsfall aktiviert wird.

Hausaufgaben
Hausaufgaben dienen der Übung und Festigung der erlernten Unterrichtsinhalte. In der Grundschule sollte die für die Anfertigung der Hausaufgaben benötigte Zeit eine halbe Stunde nicht wesentlich überschreiten.
Von freitags auf montags werden grundsätzlich keine Hausaufgaben erteilt.

Hausaufgabenbetreuung
Schülerinnen und Schüler, die das freiwillige Ganztagsangebot unserer Schule besuchen, bearbeiten ihre Hausaufgaben montags bis donnerstags im Rahmen unserer Hausaufgabenbetreuung in der Schule.

I

Inklusive Schule
Die Grundschule Uslar ist eine Schule für alle Kinder. Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf werden unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse und in Kooperation mit den an unserer Schule eingesetzten Kolleginnen der Albert-Schweitzer-Schule Uslar mit allen anderen Schülerinnen und Schülern unterrichtet und gefördert.

K

Klassenfahrten
In der Regel unternimmt jede 4. Klasse zu Beginn des 4. Schuljahres eine mehrtägige Klassenfahrt. Über Planung und Kosten informieren die Klassenleitungen rechtzeitig im Rahmen eines Elternabends.

Klassenrat
In jeder Klasse wird in regelmäßigen Abständen ein Klassenrat durchgeführt. Die Kinder besprechen dabei, wer für etwas zu loben oder zu kritisieren ist. Sie sprechen dabei über Lösungsansätze und bestimmen gemeinsam, wie sie mit Problemen umgehen wollen. Auch Wünsche werden in diesem Rahmen besprochen.
Probleme oder Wünsche, die über die Klassengemeinschaft hinausreichen, werden von den jeweiligen Klassensprechern mit in den Schülerrat genommen und dort thematisiert.

Klassenräume
Die Klassenräume der 3.- und 4.-Klässler befinden sich im 1. und 2. Stock des Hauptgebäudes. Die Klassenräume der 1.- und 2.-Klässler hingegen in den ersten beiden Pavillons.

Klassensprecher
Jede Klassengemeinschaft wählt zu Beginn des Schuljahres (1. Klasse zu Beginn des 2. Halbjahres) eine Klassensprecherin und einen Klassensprecher. Diese vertreten die Interessen ihrer Klasse auch im monatlich tagenden Schülerrat.

Krankheit
Ist Ihr Kind krank, melden Sie es bitte, wenn möglich, noch vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat ab. Dies ist insbesondere bei meldepflichtigen Krankheiten wie Masern, Röteln, Mumps und Läusen wichtig, da in diesem Falle Informationsbriefe ausgegeben werden müssen.
Damit Ihr Kind nach dem Ausfall im Unterrichtsgeschehen wieder gut einsteigen kann, ist es von großem Vorteil das Unterrichtsmaterial von einem Mitschüler oder einer Mitschülerin mitbringen zu lassen oder es im Sekretariat abzuholen.

L

Lernmittelfreiheit
Die Schulbücher, die Ihr Kind für den Unterricht benötigt, können von der Schule geliehen oder von Ihnen erworben werden. Ausgeliehene Bücher müssen am Ende eines Schuljahres in einwandfreiem Zustand zurückgegeben werden. Beschädigte oder verschmutzte Lehrwerke müssen von den Erziehungsberechtigten ersetzt werden.
Arbeitshefte und Verbrauchsmaterialien sind von der Lehrmittelfreiheit ausgenommen.

M

Mittagessen
Das Mittagessen der Kinder, die am Ganztagsangebot unserer Schule teilnehmen, findet für die 1. und 2. Klassen um 12.00 Uhr und für die 3. und 4. Klassen um 13.00 Uhr statt. Allergien oder Unverträglichkeiten sind bei der Anmeldung unbedingt anzugeben.

N

Naturentdeckertage
In Kooperation mit den Waldpädagoginnen des Expo-Erlebniswaldes Schönhagen führen wir mit allen Klassen regelmäßig Naturentdeckertage in die nähere Umgebung durch.

P

Patenschaften
Zum Start in das erste Schuljahr erhalten die neuen ersten Klassen eine Patenklasse. Auf diesem Weg lernen Ihre Kinder schnell ältere Schülerinnen und Schüler unserer Schule kennen und haben feste Ansprechpartner, die Sie beim Start in den Schulalltag unterstützen.

Pausen
In den großen Pausen verlassen alle Schülerinnen und Schüler das Gebäude und begeben sich auf den Schulhof. Hier stehen ihnen viele Spielgeräte, ein Basketballkorb und ein Fußballfeld zur Verfügung. Zwei Lehrkräfte haben in der großen Pause Aufsicht.
Regenpausen werden fünf Minuten vorher angesagt und finden im Gebäude statt. Die Kinder verbringen die Pause dann mit einer Lehrkraft im Klassenraum und spielen dort Gesellschaftsspiele, lesen oder beschäftigen sich anderweitig.
Die kleinen Pausen dienen dem Raumwechsel und dem Gang zur Toilette.

Pausendienste
In den großen Pausen übernehmen die 4. Klassen im wöchentlichen Wechsel die Pausenausleihe und die Aufsicht am roten Eingang.
Sie leihen den anderen Kindern der Schule gegen Vorlage des Schülerausweises Spielgeräte und Bälle für die Pause aus und achten darauf, dass Kinder, die die Toiletten aufsuchen, das Gebäude anschließend wieder verlassen und erneut den Schulhof aufsuchen.
Die 3. Klassen sorgen am Ende der Hofpause dafür, dass liegen gebliebener Abfall eingesammelt wird.

S

Schulgarten
Im Schulgarten stehen den 3. Klassen und der Garten-AG Hochbeete zur Verfügung, die sie bepflanzen, pflegen und von denen im Herbst geerntet werden kann.

Schülerrat
Der Schülerrat setzt sich zusammen aus den jeweiligen Klassensprecherinnen und Klassensprechern und trifft sich einmal im Monat mit unserem Schulleiter Herrn Woppowa. Besprochen werden Themen, Wünsche und Probleme, die für die Kinder im Schulalltag bedeutsam sind. Es werden gemeinsam Lösungen diskutiert und beschlossen, die die Kinder anschließend im Klassenrat präsentieren.
Auf diesem Wege wurde im Schuljahr 2014/2015 zum Beispiel eine „Fußballpause für Mädchen“ beschlossen.

Schulmediatoren
Bei Konflikten zwischen Schülern und Schülerinnen stehen Herr Drese und Frau Rossel als ausgebildete Schulmediatoren zu Schlichtungsgesprächen zur Verfügung.
Darüber hinaus werden in regelmäßigen Abständen geeignete Schülerinnen und Schüler zu Schulmediatoren ausgebildet, die ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in den Pausen als Streitschlichter und Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Schulobst
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Uslar erhalten im Schuljahr 2015/2016 an mehreren Tagen der Woche im Rahmen der Frühstückspause kostenlos eine Auswahl an Obst und Gemüse. Ermöglicht wird dies durch Mittel des Programmes „Schulobst Niedersachsen“.

Schulordnung / Schulvereinbarung
Die Schulordnung und die zugehörige Schulvereinbarung unserer Schule wurde Ihnen mit Beginn der Schulzeit Ihres Kindes ausgehändigt. Sie benennt und erläutert die wesentlichen Regeln des Zusammenlebens an der Grundschule Uslar.

Schulranzen
Im Interesse Ihres Kindes ist es wichtig, das Gewicht des Schulranzens so gering wie möglich zu halten. Daher bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, alle Unterrichtsmaterialien, die nicht für die Bearbeitung der Hausaufgaben notwendig sind, in einem eigenen Fach im Klassenraum zu lagern.

Schulvorstand
Im Schulvorstand arbeiten Vertreter der Eltern, der Lehrkräfte und die Schulleitung zusammen, um die Arbeit mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten.
Der Schulvorstand arbeitet eng mit der Gesamtkonferenz der Schule zusammen, die für alle pädagogischen Fragen der Schule zuständig ist.

Schwimmunterricht
Im 3. und 4. Schuljahr nehmen alle Kinder für ein Halbjahr am Schwimmunterricht im Badeland Uslar teil und erlangen dort mit Unterstützung unserer ausgebildeten Schwimmlehrer die Schwimmfähigkeit.

Sportfreundliche Schule
Die Grundschule Uslar wurde aufgrund ihres besonderen Einsatzes für den Sport im Unterricht wie auch in den Pausen und bei den Freizeitangeboten als Sportfreundliche Schule ausgezeichnet. Zu unseren regelmäßigen Sportveranstaltungen zählen die Bundesjugendspiele, das Sport- und Spielfest, das Fußball- und Völkerballturnier aller Uslarer Grundschulen sowie die Teilnahme an außerschulischen Wettkämpfen wie z.B. der Spenneweihlauf und der Altstadtlauf.

Sprachlernklasse
Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Herkunft über keine oder nur geringe Deutschkenntnisse verfügen, besuchen bei uns die mehrere Jahrgänge umfassende Sprachlernklasse. Hier wird durch die intensive systematische und spielerische Vermittlung des Deutschen als Zweitsprache die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Schülerinnen und Schüler mit zunehmenden Anteilen am Unterricht ihrer Regelklasse teilnehmen können.

T

Theater
Die 3. Klassen unternehmen eine Fahrt zu einem Kindertheaterstück in der Region und die 4. Klassen besuchen ein englisches Theaterstück. Zudem besuchen regelmäßig Theatergruppen die Schule.

U

Unfall
Auf dem Schulweg, in der Schule und bei besonderen schulischen Veranstaltungen, ist ihr Kind gegen die Folgen eines Unfalls versichert.
Ist nach einem Unfall bzw. einer Verletzung der Besuch eines Arztes erforderlich, ist es wichtig, dass Sie direkt die Klassenleitung Ihres Kindes informieren. Die Schule leitet daraufhin eine entsprechende Unfallmeldung an den Gemeindeunfallversicherungsverband (GUV).

V

Verlässliche Grundschule
Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule besteht ein Betreuungsangebot für die Kinder der 1. und 2. Klassen in der Zeit von 11.55 – 13.00 Uhr (s. Betreuungsangebot). Unterrichtsausfälle werden stets für alle Schülerinnen und Schüler verlässlich vertreten.

W

Witterungsverhältnisse
Die Entscheidung, ob bei extremen Witterungsverhältnissen (z.B. Straßenglätte, Sturm, etc.) der Unterricht an unserer Schule stattfindet, trifft der Träger der Schülerbeförderung, also der Landkreis Northeim.
Etwaige Unterrichtsausfälle werden so früh als möglich über den Rundfunk bekanntgegeben. Der Landkreis bietet allen Eltern einen SMS-Dienst an, über den Informationen über Unterrichtsausfälle direkt weitergegeben werden (Anmeldung auf der Homepage www.landkreis-northeim.de – Bildung – Schülerbeförderung). Auf der Internetseite der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen können unter www.vmz-niedersachsen.de landesweit alle Ausfälle abgerufen werden.
Für alle Kinder, die mangels Betreuungsmöglichkeit dennoch die Schule aufsuchen, findet ein Betreuungsangebot in der Schule statt.
Befürchten Sie bei extremen Wetterverhältnissen als Erziehungsberechtigte eine unzumutbare Gefährdung Ihres Kindes auf dem Schulweg, ist es Ihnen freigestellt, Ihr Kind für einen Tag zu Hause zu behalten. Dies gilt unabhängig von einem generellen Schulausfall.

Z

Zeugnisse
Am Ende beider Schulhalbjahre erhält Ihr Kind ein Zeugnis, in dem die schulischen Leistungen Ihres Kindes beurteilt werden. Eine Ausnahme hiervon stellen die 1. Klassen dar, die erst am Ende des 1. Schuljahres ein Zeugnis erhalten.
In den Jahrgängen 1 und 2 erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Lernstandsbeschreibung, in den Jahrgängen 3 und 4 erhalten sie ein Zensurenzeugnis.
Am Ende der 2. und 3. Klasse erfolgt eine Versetzung dann, wenn Ihr Kind die Kompetenzen in den Fächern Deutsch, Mathematik (Klasse 2) und Sachunterricht (Klasse 3) erreicht hat.
Am Ende des 4. Schuljahres erfolgt ein Übergang in den 5. Jahrgang einer weiterführenden Schule.