Über Wilhelm Busch und das Handwerk der Müller und Bäcker – Ausflug der 3. Klassen nach Ebergötzen

Die selbstgeformten Brote sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch super lecker!

Im Rahmen des Sachunterrichts – passend zum aktuellen Unterrichtsthema „Getreide“ – haben unsere 3. Klassen gemeinsam einen Ausflug nach Ebergötzen in die Wilhelm-Busch-Mühle und das Brotmuseum unternommen. Durch fachkundige Führungen und eine Gruppen-Rallye auf dem Museumsgelände erfuhren die Schülerinnen und Schüler allerlei Interessantes und Wissenswertes über die Mühlentechnik von früher, über das damalige Leben der Mühlenbewohner, übers Brotbacken und die Vielfalt der Brotsorten aus aller Welt.

Kinder und Lehrerinnen waren gleichermaßen überrascht, dass Wilhelm Buschs Geschichte von Max und Moritz hier in Ebergötzen ihren Ursprung nahm und teils wahre Erlebnisse von Wilhelm Busch (Moritz) und seinem Kindheitsfreund Erich Bachmann (Max) enthält. Richtig aufregend wurde es, als wir die Treppen der alten Windmühle bestiegen. Es knarzte und schwankte in wenig und der gewitzte „Müller“ machte sich einen Spaß daraus, den Kindern kleine Schrecken einzujagen und manche Lügengeschichte zu erzählen. Doch so leicht ließen sie sich nicht hinters Licht führen! In der Backstube konnten alle Kinder nach fachmännischer Anleitung ihr eigenes Brot formen. Es entstanden niedliche Igel, Schildkröten, Herzen und noch viele andere schön verzierte Brotkunstwerke. Nach einer halben Stunde bei 250°C waren die  Brote fertig gebacken. Die Schülerinnen und Schüler konnten es kaum erwarten, die goldbraunen Laibe am Ende des erlebnisreichen Schultages in Empfang zu nehmen. Doch nicht alle Brote haben den Weg nach Hause unbeschadet antreten können: Zu verlockend war der Duft, und so konnte der ein oder andere dem Verlangen nicht widerstehen, einmal abzubeißen. „Das schmeckt lecker!“, war die einhellige Meinung. An diesem Tag haben wir viel gelernt und uns hat es allen Spaß gemacht!

Internationaler Vorlesetag 2017

Auch in diesem Jahr gab es an unserer Schule anlässlich des Internationalen
Vorlesetages ein vielfältiges Programm im Schulgebäude und außerhalb der
Schule. Während einige Viertklässler mit ihren Lesevorträgen bei den Erstklässlern für Spannung und gute Stimmung sorgten, Eltern und
Großeltern zum Vorlesen in die Klassen kamen und die 4b einer Gruppe des
benachbarten DRK-Kordes-Kindergarten vorlas, verließen andere Klassen die
Schule um vorzulesen oder sich vorlesen zu lassen. So folgten die Klassen 2c und 4a der Einladung der Stadtbücherei Uslar. Dort ließen sie sich vom Uslarer Bürgermeister Herrn Bauer und dem  Bundestagsabgeordneten Herrn
Schraps vorlesen. Die Klassen 3a und 3c gingen mit Märchenbüchern im Gepäck in das Uslarer Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum und lasen dort den Bewohnerinnen und Bewohnern vor. Gemeinsam kam man ins Gespräch und tauschte
sich dabei auch über das Schulleben früher und heute aus. Es war für alle
Beteiligten ein sehr gelungener Vormittag, der sich sicher wiederholen wird.
Wir alle freuen uns schon auf den Vorlesetag im nächsten Jahr.

Fit und fair im Netz: Auf Dich kommt es an!

In dieser Woche hatten wir die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion
Northeim zu Gast. An zwei Tagen wurde das Stück „Fit und Fair im Netz: Auf
Dich kommt es an!“ für den 4. Jahrgang der Grundschule Uslar und der
Grundschule Schoningen aufgeführt.
Ziel des Stückes ist es, die Kinder für einen verantwortungsvollen und
kritischen Umgang mit digitalen Medien zu sensibilisieren. In vier
moderierten und nachbesprochenen Szenen wurde auf mögliche Gefahren im
Internet aufmerksam gemacht und mit den Kindern Verhaltensregeln und
Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Das Hauptthema des Stückes ist
Cyber-Mobbing und die Entstehung von Mobbingsituationen. Wie fühlen sich
Opfer? Wie verhalten sich die Täter? Welche Rolle können die Zeugen spielen?
Wie hole ich Hilfe? Wann informiere ich Eltern, Lehrer und/oder die Polizei?
Darüber hinaus wurden die Themen Informationsvielfalt, Passwortschutz,
Datensicherheit und Verhalten im Chat thematisiert.

Zwei Autorinnen zu Gast bei uns

Im Rahmen der von der GEW ausgerichteten Göttinger und Northeimer Kinder- und Jugendbuchwoche vom 22.-27. Oktober kamen unsere Schülerinnen und Schüler wieder in den Genuss, zwei Autorinnen persönlich kennenzulernen. In diesem Jahr stand die Lesewoche unter dem Motto „Trau dich! – Herausforderungen annehmen und Veränderungen bewirken“.
Weiterlesen

Mit den „Nordseedetektiven“ auf großer Fahrt

Die Augenklappe aufgesetzt, Segel gehisst, ein Piratenlied angestimmt und schon ging es los!

Für zwei Schulstunden verwandelte sich der Musikraum unserer Schule am vergangenen Dienstag zu einem Piratenschiff auf großer Fahrt. Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Bettina Göschl und ihrer Gitarre „Gitti“ stachen unsere Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in See und suchten mit den Nordseedetektiven einen versunkenen Piratenschatz. Die Autorenlesung war eine stimmungsvolle, musikalische und spannende Phantasiereise an die Nordsee, und wenn man genau hinhörte, konnte man den Schlick an unseren Schuhen hören, als wir im Watt nach der Schatzkiste suchten.

 

Wir freuen uns sehr, dass diese Lesung in Kooperation mit der Stadtbücherei Uslar und dem Literatur- und Kunstkreis Uslar e.V. für unsere Kinder realisiert werden konnte.

Gesunde Zähne – so einfach geht´s!

An insgesamt fünf Tagen fand in dieser und der vergangenen Woche das Projekt „Zahnpflege“ an unserer Schule statt.
Mitarbeiterinnen des zahnärztlichen Dienstes des Landkreises Northeim stellten unseren Schülerinnen und Schülern an drei Stationen alles Wissenswerte zu den Themenbereichen „(zahn)gesunde Ernährung“, „richtige Zahnpflege“ und „Was passiert eigentlich alles beim Zahnarzt?“ vor. Die Kinder hatten an den Stationen sichtlich Spaß und genossen anschließend das selbst zusammengestellte gesunde Frühstück aus ihrer neuen Brotdose.

Ergänzt wurde die Arbeit an den Stationen durch die Aufführung zweier Theaterstücke des Holzwurmtheaters, die sich auf lehrreiche, lustige und musikalische Weise mit dem Thema Kariesprophylaxe beschäftigten.
Das Stück „Manni Milchzahn“ etwa zeigte den Kindern der Jahrgänge 1 und 2 eindrucksvoll, was passiert, wenn man nach dem Zähneputzen noch Schokolade isst: Kalli, einer der Backenzähne in dem riesigen, plüschigen Mund, der inmitten der dunklen Bühne in sattem Rot erstrahlte, bekommt beim Kauen neuerdings „Kopfschmerzen“. Der wacklige Milchzahn Manni rollt in der Not herbei und entdeckt ein braunes, stinkendes Löchlein in dessen Krone. So muss sich Kalli einer Behandlung beim Zahnarzt (in Form eines Mundspiegels mit Kittel und Schnurrbart) unterziehen – samt Betäubungsspritze, Bohrung, Absaugen und allem Drum und Dran. Die Schüler der Jahrgänge 3 und 4 sahen sich das Stück „Olaf und die Bakterien“ an. Hier erklärte der zerstreute Professor Dr. Werner Dentamann, wie gesunde Ernährung, Bakterien im Mund und Zähneputzen zusammenhängen.

Wir bedanken uns beim Landkreis Northeim für die Möglichkeit, dass wir dieses Projekt an unserer Schule durchführen konnten!

Die ersten Wochen gut gemeistert

Vor drei Wochen sind unsere neuen Erstklässler mit viel Vorfreude, aber auch einiger Aufregung ins Schulleben gestartet. Ziemlich schnell haben sich die Jungs und Mädels im Gebäude und auf dem Schulgelände zurechtgefunden, neue Freundschaften sind bereits geknüpft, die Anfänge im Rechnen, Lesen und Schreiben sind auch gemacht. Und wenn dieser Tage laute Jubelschreie aus den Klassenräumen und Fluren durch die Fenster nach draußen dringen, dann stürmen die „Kleinen“ in die heiß ersehnten Pausen, in denen mal wieder so richtig getobt werden kann! 🙂

„Es war einmal“ – Ein märchenhaftes Theater vom ASF

Am Mittwoch ist eine Gruppe von BerufsschülerInnen, die sich in der
Ausbildung zur HeilerziehungspflegerIn befinden, bei uns mit dem Theaterstück
„Es war einmal“ aufgetreten.

Die Aufführung war ein großer Erfolg und die Kinder sind im Verlauf des
Stückes vielen ihnen bekannten Märchenfiguren begegnet.

Wir haben uns sehr über die Aufführung des Albert-Schweitzer-Familienwerks gefreut.

Richtiges Radfahren will gelernt sein

Am Donnerstag und Freitag vor dem verlängerten Pfingstwochenende haben unsere Viertklässler beweisen müssen, dass sie das Radfahren und die Verkehrsregeln weitestgehend sicher beherrschen. Wochenlang hatten sie hierfür mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und unserem Schulassistenten Herrn Wodarz geübt.

Weiterlesen

„Die 10 Plagen“ im Religionsunterricht der 3a

Im Religionsunterricht hat sich die 3a zuletzt mit Moses und den 10 Plagen beschäftigt, die laut biblischer Überlieferung einst das Land Ägypten heimsuchten. Der biblischen Erzählung nach schickte Gott die Plagen als Strafe dafür, dass der Pharao und König die Israeliten unterdrückte und ihre Befreiung und Flucht immer wieder verhinderte.
(Mehr Infos zum Thema gibt es zum Beispiel hier zu entdecken: http://www.religionen-entdecken.de/lexikon/z/zehn-plagen)
Den Schülerinnen und Schülern der 3a werden sich die 10 Plagen bestimmt gut eingeprägt haben, denn in eigenen Faltbüchlein haben sie diese in Wort und Bild festgehalten. Die schönsten Exemplare könnt ihr hier bestaunen: